MoRitS ist eine Kooperation von:

Universität Bielefeld

Fachhochschule Bielefeld

Gefördert vom:

Ministerium für Innovation, Wissenschaft und Forschung des Landes Nordrhein-Westfalen


  Deutsch English  
 

MoRitS – Ecosystem

MoRitS ist an eine Anzahl bestehender Kompetenzzentren angebunden.

Logo it's owl Anknüpfungspunkte zwischen MoRitS und External link „itís owl - Intelligente technische Systeme OstWestfalenLippe”, einem der Gewinner des External link BMBF-Spitzencluster-Wettbewerbs, finden sich insbesondere auf der Ebene der Mikro- und Nanosysteme sowie in den Grundlagen der Adaptivität und „Liveliness” biologischer Systeme.
Logo CeBiTec Die Forschungsschwerpunkte des Centrums für Biotechnologie (External link CeBiTec) der Universität Bielefeld liegen in der Genomforschung und Systembiologie von Mikroorganismen und von Pflanzen, in der medizinischen Biotechnologie und auf dem Gebiet der Bioenergieforschung und sind für MoRitS ebenfalls von großer Bedeutung.
Logo CITEC Im Exzellenzcluster Kognitive Interaktionstechnologie (External link CITEC) wird an zentralen Schlüsselfunktionen kognitiver interaktiver Systeme geforscht, die auch für die in MoRitS durchgeführte biomechatronische Forschung von Belang sind.
Logo FSP AMMO Der Forschungsschwerpunkt „Angewandte Mathematische Modellierung und Optimierung” (External link FSP AMMO) der FH Bielefeld verfügt über ein breites Spektrum an Erfahrungen in der Anwendung von Modellierungs- und Optimierungsstrategien, in der multidisziplinären Simulation, der Prozessdatenverarbeitung, der Entwicklung von Entscheidungsunterstützungs- und Optimierungssystemen und der Softwareentwicklung. Im Rahmen einer langjährigen Kooperation mit dem CeBiTec der Universität Bielefeld werden mathematische Methoden im Bereich der Systembiologie erfolgreich eingesetzt.
Logo KOPF Die Kompetenzplattform „Vernetzte Simulationen zur Optimierung der Wertschöpfungskette in Unternehmen” (External link KOPF), eine Einrichtung des Fachbereiches IuM der FH Bielefeld, beschäftigt sich mit der experimentellen und computergestützten Erforschung der Eigenschaften neuartiger Materialien und Materialsysteme und der Regelung und Systemoptimierung technischer Systeme. Die Zusammenarbeit erfolgt dabei sowohl mit namhaften Unternehmen der Region als auch mit Forschungseinrichtungen der Universität Bielefeld, wie z.B. dem CeBiTec.